Menü

andre treffen Konzert

 

zurück zur Übersicht
andre treffen

Kammerchor Chemnitz e.V.

Die Geschichte des Kammerchores Chemnitz nahm ihren Anfang im Sommer 1990 an der Dr.-Theodor-Neubauer-EOS in Chemnitz. Deren Musiklehrerin und Chorleiterin Ruth Winkler hatte gemeinsam mit ehemaligen Schülern die Idee, Mitglieder des leistungsstarken Schulchores auch nach dem Abitur für das Chorsingen zu begeistern. Im Jahr 1992 wurde der „Traditionschor ehemaliger Abiturienten“ Gründungsmitglied im Musikbund Chemnitz und ist seit dem in starkem Maß an dessen Aktivitäten beteiligt. In den Anfangsjahren war der Chor fester Bestandteil der jährlichen Frühlings- und Weihnachtskonzerte des Schulchores. Darüber hinaus gab es eigenständige Auftritte des Chores vor allem in der Adventszeit.

1998 übergab Ruth Winkler die Leitung des Chores an Wolfgang Richter. Er hatte großen Anteil daran, dass 1999 die Vereinsgründung als „Traditionschor Chemnitzer Abiturienten“ erfolgte. Im selben Jahr fand mit einem weihnachtlichen Benefizkonzert zugunsten der Chemnitzer Jakobikirche auch das erste große eigene Konzert statt. Seit dieser Zeit bereichert der Chor mit vielfältigen engagierten Projekten die Chemnitzer Kulturlandschaft und stellt sich stetig wachsenden Herausforderungen. So konnte sich das Ensemble mit Aufführungen der Kantaten 1, 3 und 6 des Bachschen Weihnachtsoratoriums in den Jahren 2002 und 2005 auch auf dem Gebiet der Chorsinfonik profilieren.

Eine wichtige Wende in seiner Geschichte absolvierte der Chor im Juni 2004, als er seinen alten Namen ablegte und sich in „Kammerchor Chemnitz“ umbenannte. Grundlegende Veränderungen in der Struktur und dem Anspruch des Chores, sowie seine musikalische Weiterentwicklung bildeten die Grundlage für diese Entscheidung.

Neben der Gestaltung von Konzerten stellte der Kammerchor Chemnitz sein hohes künstlerisches und musikalisches Können auch bereits im Wettbewerb mit anderen Chören unter Beweis. So nahm er erfolgreich an sächsischen Chorwettbewerben in den Jahren 2005, 2009 und 2012 teil. Im Jahr 2006 wagte sich der Chor erneut an ein ungewöhnliches Programmkonzept, in dessen Mittelpunkt neue Bearbeitungen bekannter Kinderlieder standen. Die Umsetzung des Konzeptes erfolgte zusammen mit dem Maksi-Kinderchor der Chemnitzer Makarenko-Grundschule, mit welchem 2007 gemeinsam auch eine CD mit Kinderliedern aufgenommen wurde. 2008 nahmen beide Chöre mit ihrem Kinderlieder-Programm am 17. Deutschen Chorfestival in Kassel teil.

Sein erstes gemeinsames Konzert mit einem ausländischen Chor veranstaltete der Kammerchor im Frühjahr 2009. Zu Gast in Chemnitz waren die Edinburgh University Renaissance Singers. Das 20jährige Vereinsjubiläum im Jahr 2010 wurde mit einem chorsinfonischen Festkonzert begangen. Dabei kamen Werke von Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart und Johann Adolf Hasse zur Aufführung. Seine erste Konzertreise führte den Chor im Oktober 2011 nach Schottland.

Ebenfalls 2011 begann die Zusammenarbeit mit der St.-Petri-Schloßkantorei Chemnitz. Das gemeinsame Projekt „Chemnitzer Weihnacht“ beinhaltet Weihnachtsmusik Chemnitzer Komponisten vom 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart und wurde im kompletten Umfang erstmals am 6. Januar 2013 in der Chemnitzer St.-Petrikirche aufgeführt.


[Stand: April 2013]